Matratzen aus natürlichem und synthetischem Latex

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Latexmatratzen. Zum einen können Latexmatratzen aus Naturlatex, sprich aus Kautschuk bestehen und zum anderen kann synthetischer Latex auf Erdölbasis bei der Herstellung verwendet werden. Diese Art der Matratze ist besonders für Allergiker geeignet, denen Hausstaub auf Ihrer Matratze den Schlaf raubt. Latexmatratzen haben eine antibakterielle Oberfläche und werden daher von Milben nicht geschätzt.

Der bei weitem größte Vorteil einer Latexmatratze liegt in der Anpassungsfähigkeit. Dank ihrer großen Elastizität passen sich Latexmatratzen optimal an die Körperkonturen an. Generell kann gesagt werden: je höher der Naturlatexanteil einer Matratze, desto höher die Anpassungsfähigkeit an die Körperkonturen.

Die bei der Herstellung verwendeten natürlichen Rohstoffe sorgen für eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme und eine gute Wärmeregulierung. Dies führt leider dazu, dass die Latexmatratze nicht für Menschen geeignet ist, die zu starkem nächtlichem Schwitzen neigen. Falls Sie zum Schwitzen neigen und dennoch eine Latexmatratze bevorzugen, sollten Sie darauf achten, diese in regelmäßigen Abständen zu belüften, damit die Matratze die Feuchtigkeit wieder abgeben kann.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Latexmatratzen. Zum einen können Latexmatratzen aus Naturlatex, sprich aus Kautschuk bestehen und zum anderen kann synthetischer Latex auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Matratzen aus natürlichem und synthetischem Latex

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Latexmatratzen. Zum einen können Latexmatratzen aus Naturlatex, sprich aus Kautschuk bestehen und zum anderen kann synthetischer Latex auf Erdölbasis bei der Herstellung verwendet werden. Diese Art der Matratze ist besonders für Allergiker geeignet, denen Hausstaub auf Ihrer Matratze den Schlaf raubt. Latexmatratzen haben eine antibakterielle Oberfläche und werden daher von Milben nicht geschätzt.

Der bei weitem größte Vorteil einer Latexmatratze liegt in der Anpassungsfähigkeit. Dank ihrer großen Elastizität passen sich Latexmatratzen optimal an die Körperkonturen an. Generell kann gesagt werden: je höher der Naturlatexanteil einer Matratze, desto höher die Anpassungsfähigkeit an die Körperkonturen.

Die bei der Herstellung verwendeten natürlichen Rohstoffe sorgen für eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme und eine gute Wärmeregulierung. Dies führt leider dazu, dass die Latexmatratze nicht für Menschen geeignet ist, die zu starkem nächtlichem Schwitzen neigen. Falls Sie zum Schwitzen neigen und dennoch eine Latexmatratze bevorzugen, sollten Sie darauf achten, diese in regelmäßigen Abständen zu belüften, damit die Matratze die Feuchtigkeit wieder abgeben kann.

Filter schließen
 
von bis
  •  
Zuletzt angesehen
Newsletter

10 € sparen und Sie erhalten aktuelle News und Angebote