Die Decke für Naturverbundene

Unter Naturhaardecken versteht man Bettdecken, deren Füllung aus Schurwolle, Kamelhaar, Alpaka oder Kaschmir besteht. Wolle und Naturhaar können bis zu 33% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Im Vergleich zu anderen Füllmaterialien sind sie damit absolute Spitzenreiter.

Die Füllung von Naturfaserdecken besteht aus pflanzlichen Fasern wie Baumwolle, Leinen, Seide oder Bambus. Naturhaar- und Naturfaserdecken haben hervorragende klimatisierende Eigenschaften und wirken damit optimal temperaturausgleichend.

Unter Naturhaardecken versteht man Bettdecken, deren Füllung aus Schurwolle, Kamelhaar, Alpaka oder Kaschmir besteht. Wolle und Naturhaar können bis zu 33% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Decke für Naturverbundene

Unter Naturhaardecken versteht man Bettdecken, deren Füllung aus Schurwolle, Kamelhaar, Alpaka oder Kaschmir besteht. Wolle und Naturhaar können bis zu 33% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Im Vergleich zu anderen Füllmaterialien sind sie damit absolute Spitzenreiter.

Die Füllung von Naturfaserdecken besteht aus pflanzlichen Fasern wie Baumwolle, Leinen, Seide oder Bambus. Naturhaar- und Naturfaserdecken haben hervorragende klimatisierende Eigenschaften und wirken damit optimal temperaturausgleichend.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen

Naturhaar und Naturfasern sind Klassiker als Füllmaterial für Bettdecken und und bieten eine Vielzahl von Vorteilen. Sie sind besonders beliebt wegen ihrer temperaturausgleichenden Eigenschaften, die für ein trockenes und angenehmes Schlafklima sorgen. Zu den Naturhaarfüllungen gehören Kamelhaar, Kaschmir, Alpaka und – allen voran – Schurwolle. Naturfaserfüllungen bestehen aus Baumwolle, Leinen, Seide oder Bambus.

Bei den Bettdecken mit Schurwollfüllung ist es ganz wesentlich, aus welchen Regionen und von welchen Schafen die Wolle stammt – Wolle ist nicht gleich Wolle! Haupterzeugerländer sind Australien, Neuseeland und Südamerika – sie liefern die hochwertigste und feinste Schafwolle, die ein hohes Wärmerückhaltungsvermögen besitzt und dabei atmungsaktiv ist.

Kamelhaardecken sind bereits seit Langem als Luxusdecken für den gehobenen Standard bekannt und beliebt. Das feine und kostbare Kamelhaar kommt vorwiegend aus der Mongolei und aus China, aus Gebieten mit heißen Sommern und eisigen Wintern, die dafür sorgen, dass das Unterhaar der Kamele sehr weich und wärmedämmend ist.

Alpakawolle stammt aus Peru und ist der Kaschmirwolle ebenbürtig – sie hat einen ausgeprägten Charakter, einen schönen Glanz und fühlt sich glatt, weich und geschmeidig an. Als Bettdeckenfüllung bietet sie kuschelige Wärme und dennoch komfortable Leichtigkeit.

Kaschmir – das besonders feine und edle Unterhaar der Kaschmirziege – stammt aus China, der Mongolei, dem Iran und Afghanistan und ist den dortigen extremen Klimabedingen angepasst. Kaschmirdecken sind echte Luxusdecken und bekannt für ihre Weichheit, Feinheit und Leichtigkeit.

Baumwolle und Leinen sind die verbreitetsten Füllungen in Naturfaserdecken. Sie sind aufgrund ihrer kühlenden und feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften speziell für leichte Sommerdecken geeignet und vermitteln ein angenehmes Frischegefühl.

Seidendecken überzeugen besonders in der warmen Jahreszeit durch ihre unvergleichliche Leichtigkeit und ihre kühlenden Eigenschaften.

Bambusfasern sind als Bettdeckenfüllung relativ neu und eine echte Alternative für Veganer, die Wert auf eine Naturdecke ohne Bestandteile tierischen Ursprungs legen. Darüber hinaus ist Bambus ein schnell nachwachsender Rohstoff, der ohne Hilfsmittel gedeiht.

Newsletter

10 € sparen und Sie erhalten aktuelle News und Angebote