Je nach Jahreszeit die Bettdecke wechseln? Das ist heute fast nicht mehr nötig, da die Schlafzimmer normalerweise klimatisiert sind und die Zimmertemperaturen nicht mehr mit der Witterung schwanken. Mit einer Ganzjahresdecke liegt man daher in fast allen Fällen richtig - Ausnahmen sind höchstens sehr heiße Sommernächte, für die eine leichte und besonders luftige Sommerdecke aus Seide oder Leinen optimal ist.

Ebenfalls das ganze Jahr hindurch einsetzbar sind die sogenannten "Vierjahreszeitendecken", bestehend aus zwei Decken mit unterschiedlichen Wärmeklassen, die je nach Bedarf separat verwendet werden oder miteinander kombiniert werden können.

Je nach Jahreszeit die Bettdecke wechseln? Das ist heute fast nicht mehr nötig, da die Schlafzimmer normalerweise klimatisiert sind und die Zimmertemperaturen nicht mehr mit der Witterung... mehr erfahren »
Fenster schließen

Je nach Jahreszeit die Bettdecke wechseln? Das ist heute fast nicht mehr nötig, da die Schlafzimmer normalerweise klimatisiert sind und die Zimmertemperaturen nicht mehr mit der Witterung schwanken. Mit einer Ganzjahresdecke liegt man daher in fast allen Fällen richtig - Ausnahmen sind höchstens sehr heiße Sommernächte, für die eine leichte und besonders luftige Sommerdecke aus Seide oder Leinen optimal ist.

Ebenfalls das ganze Jahr hindurch einsetzbar sind die sogenannten "Vierjahreszeitendecken", bestehend aus zwei Decken mit unterschiedlichen Wärmeklassen, die je nach Bedarf separat verwendet werden oder miteinander kombiniert werden können.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen

Betten Ritter GmbH

4,83 von 5
aus 462 Bewertungen

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist die richtige Bettdecke von entscheidender Bedeutung. Deshalb wechseln viele Menschen je nach Jahreszeit zwischen wärmeren und kühleren Zudecken. Eine Alternative hierzu sind sogenannte „Ganzjahresdecken“, die aus optimierten Materialien gefertigt sind und die durchgehend genutzt werden können. Da hierdurch die Anschaffung mehrerer Bettdecken entfällt, bieten sie darüber hinaus einen Preisvorteil.

Als Ganzjahresdecke werden Bettdecken bezeichnet, die aufgrund ihrer speziellen Beschaffenheit (fast) das gesamte Jahr in Gebrauch sein können. Ganzjahresdecken sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich: so wird den unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorlieben bei Füllung, Inlett und Größe Rechnung getragen. Wie in jeder anderen Wärmekategorie gibt es auch bei den Ganzjahresdecken Füllungen aus Daunen, Naturhaar und Synthetikfasern. Naturfasern wie Seide, Leinen und Bambus sind aufgrund ihrer kühlenden Eigenschaften eher für Sommerdecken geeignet.

Wer eine leichte Ganzjahresdecke bevorzugt, sollte eher eine Daunenfüllung wählen, wer eher eine Decke mit höherem Gewicht schätzt, sollte sich für Naturhaar – z.B. Kamelhaar – entscheiden, da dieses Material bei gleicher Wärmeleistung etwa doppelt so schwer ist wie Daunen. Synthetikfasern sind leicht, aber nicht so weich und kuschelig wie Daunen und nicht so warm wie Naturhaar. Dafür haben Synthetikdecken den Vorteil, dass sie problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden können und nicht – wie Daunen und Naturhaar – in die Reinigung müssen.

Im Gegensatz zu Ganzjahresdecken bestehen sogenannte „Vierjahreszeitendecken“ aus zwei Bettdecken mit unterschiedlichen Wärmekategorien, die am Rand mittels Druckknöpfen, Bändern oder Klettverschlüssen zu einer Decke verbunden werden können. So erhält man eine dünne Sommerdecke, eine dickere Decke für Frühjahr und Herbst und eine verbundene Decke für den Winter. Da eine Vierjahreszeitendecke aus zwei einzelnen Decken besteht, ist diese im Vergleich zur Ganzjahresdecke deutlich schwerer – ein entscheidender Nachteil dieser Deckenart.

Mit einer auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepassten Ganzjahresdecke müssen Sie sich keine Gedanken über die richtige Bettdecke mehr machen!

Newsletter

10 € sparen und Sie erhalten aktuelle News und Angebote