Startseite | Matratzen | Viscoelastische Matratzen im Test

Viscoelastische Matratzen im Test

« Erholsamer Schlaf auch mit Rückenproblemen, Gelenkschmerzen und Co. »

Um bis ins hohe Alter fit und vital zu bleiben, ist es nicht nur notwendig, sich ausgewogen zu ernähren und in Bewegung zu bleiben, sondern auch gesund zu schlafen. Für einen erholsamen und gesunden Schlaf ist neben dem richtigen Kissen auch eine Schlafunterlage notwendig, die sich dem Körper anpasst. Ideal anpassungsfähig sind Matratzen aus Viscoschaum, die auch bei Gelenkschmerzen und Rückenproblemen einen erholsamen Schlaf gewährleisten. Doch was ist eine viscoelastische Matratze und wie ist sie aufgebaut? Im Folgenden klären wir alle wichtigen Fragen. Außerdem nehmen wir vier hochwertige viscoelastische Matratzen im Test unter die Lupe.

Was heißt „viscoelastisch“?

Der Begriff „viscoelastisch“ setzt sich aus „visco“ und „elastisch“ zusammen. Viscoelastische Materialien verhalten sich demnach wie viskose Flüssigkeiten und elastische Festkörper. Im engeren Sinne werden mit dem Begriff Schaumstoffe beschrieben, die sich unter Druck- und Wärmeeinfluss schnell verformen können und nach einiger Zeit wieder in ihre Ausgangsform zurückkehren.

tempur-sensation-prima-19-cooltouch

Was ist viscoelastischer Schaumstoff?

Viscoelastischer Schaumstoff stammt ursprünglich aus den Forschungslaboratorien der NASA. Ein bekannter Handelsname ist Tempur. Das Material verformt sich aufgrund von Wärme und Druck und besitzt die Eigenschaft, sich dem menschlichen Körper exakt anzupassen, ohne einen Gegendruck zu erzeugen.

Nach der Belastung kann das Material wieder in seinen Ausgangszustand zurückkehren und wird deshalb gern als „Gedächtnisschaumstoff“ bezeichnet.

Im Gegensatz zu Kaltschaum hat viscoelastischer Schaum jedoch ein leicht verzögertes Rückstellverhalten. Der Schaumstoff besitzt dank seiner Eigenschaften eine sehr gute Druckentlastung und eine hohe Punktelastizität. Daher gibt eine Matratze mit Viscoschaum an den Punkten am stärksten nach, auf denen das meiste Gewicht ruht und verteilt den Druck über die gesamte Matratzenfläche. Das ermöglicht eine gute Durchblutung der Unterhautschicht und ein fast schwereloses Liegegefühl, das für eine Entlastung der Gelenke und eine tiefe Entspannung der Muskeln sorgt, vor allem bei orthopädischen Problemen wie Bandscheibenvorfälle und Rückenschmerzen.

tempur-original-comfort-20-jubilaeumsmatratze

Die verbesserte Durchblutung und die gute Druckverteilung kommen auch Menschen mit Dekubitus (Wundliegen) zugute. Eine Viscoschaummatratze wirkt allerdings nicht so feuchtigkeitsausgleichend und atmungsaktiv wie eine Matratze mit Kaltschaum.

Wie sind die Matratzen aufgebaut?

Eine viscoelastische Matratze ist meist mit Kaltschaum oder einem anderen Trägermaterial kombiniert. Ganz allein wäre die Viscoschaumschicht zu nachgiebig und die Körperzonen wie Becken und Hüfte würden keine ausreichende Stützung erfahren. Der Schaumstoff kann je nach Viscoschaummatratze einseitig oder beidseitig einen Kaltschaumkern, einen Federkern oder einen Kern mit mehreren verschiedenen Schichten umgeben.

tempur-cloud-prima-19-cooltouch

Insgesamt wird die Schlafunterlage von einem Hygienebezug umhüllt. Je dicker die Viscoschaumschicht ist, desto komfortabler ist das Liegegefühl. Für Menschen, die gerne auf der Seite schlafen oder Bandscheibenprobleme haben, ist eine Schicht mit 9 cm zum Beispiel sehr gut geeignet, während Rückenschläfer ohne Rückenprobleme auf einer Schicht mit einer Höhe von 4 cm schon komfortabel schlafen.

Für wen eignen sich viscoelastische Matratzen besonders gut?

Da Viscoschaum das Körpergewicht gleichmäßig verteilt und somit keine unangenehmen Druckpunkte erzeugt, sind viscoelastische Matratzen besonders gut für Rücken- und Seitenschläfer, Menschen mit Nervenschmerzen, Durchblutungsstörungen, Verspannungen, Rückenschmerzen oder Wirbelsäulenerkrankungen geeignet.

Auch Allergiker und Asthmatiker schlafen gerne auf viscoelastischen Unterlagen, da Viscoschaum keinen guten Nährboden für Milben bietet.

Menschen, die nachts sehr viel Schwitzen, sollten jedoch eher eine Matratze aus Kaltschaum und keine viscoelastische Matratze verwenden, da Viscoschaum eher wärmend wirkt und die Feuchtigkeit nicht so gut ableiten kann wie Kaltschaum.

Und wie sieht es mit Seitenschläfern aus?

Viscoelastische Matratzen sorgen in der Seitenlage für eine waagerechte Ausrichtung der Wirbelsäule – also so, wie es in dieser Schlafposition sein muss. Dabei können Becken und Schulter so tief in die Unterlage einsinken, wie es notwendig ist, damit Gelenke und Bandscheiben ausgiebig entlastet und regeneriert werden. Dadurch, dass keine unangenehmen Druckpunkte entstehen, gibt es keine eingeschlafenen Beine oder Arme. In Kombination mit einem ergonomischen Kissen wie dem Seitenschläfer Kissen wird das Dreieck zwischen Hals, Schulter und Kopf ideal ausgefüllt. Die Schultern können sich ausgiebig entspannen und Verspannungen gehören der Vergangenheit an.

Seitenschlaefer
© bmf-foto.de / Fotolia.com

Vier hochwertige viscoelastische Matratzen im Test

Tempur Hybrid Luxe 30

Das luxuriöse, 30 cm hohe Modell sorgt dank seiner fortschrittlichen Tempur-Komfortschicht für eine optimale Druckentlastung und dynamische Anpassung an den Körper des Liegenden. Die kalt geformten, formbeständigen Tonnentaschenfedern (Precision(TM) Micro Coils) sowie die Basisschicht unterstützen dabei den Körper optimal. Der abnehmbare Matratzenbezug lässt sich bei 60 °C in der Waschmaschine waschen. Darüber hinaus wird bei einer durchgängigen Matratze für Doppelbetten die Übertragung der Bewegungen des Partners reduziert. Somit ist eine ruhige und erholsame Nachtruhe gegeben. Das Modell sorgt vor allem bei Gelenk- und Rückenschmerzen für tiefe Entspannung und einen hohen Schlafkomfort.

tempur-hybrid-luxe-30-matratze

Tempur Original Prima 19 CoolTouch

Das 19 cm hohe Modell setzt sich aus einer 11 cm hohen Trägerschicht mit DuraBase(TM) Technologie und einer oberen 8 cm hohen TEMPUR Stützschicht zusammen und bietet eine optimale Druckentlastung bei eher festerem Liegegefühl. Der bei 60 °C waschbare Bezug mit CoolTouch(TM) Effekt fördert den Abtransport von Hitze und sorgt damit für ein wohltemperiertes, frisches Schlafgefühl. Im Gegensatz zum Modell Tempur Hybrid Luxe 30 besteht dieses Modell nur aus Schaumstoff und ist nicht mit Tonnentaschenfedern versehen. Die obere viscoelastische Schicht ist dafür 5 cm höher. Das Modell bietet der Wirbelsäule eine perfekte Möglichkeit, sich in jeder Schlafposition anatomisch korrekt auszurichten.

tempur-original-prima-19-cooltouch

Tempur Exclusive 17 Jubiläumsmatratze

Eine 2 cm hohe Tempur Softschicht befindet sich bei diesem Modell auf einer 7 cm hohen druckentlastenden Trägerschicht. Als Basis dient eine 8 cm hohe Schicht aus hochelastischem Polyurethan-Schaumstoff. Durch diesen Aufbau bietet das Modell eine einzigartige Balance aus Unterstützung und Druckentlastung. Dabei sorgt die Tempur Softschicht für einen erholsamen und tiefen Schlaf.

tempur-exclusive-17-jubilaeumsmatratze

Tempur Hybrid Supreme 21

Die Dynamic Support Technologie in diesem Modell erlaubt ein leichteres Drehen in eine andere Schlafposition sowie eine gute Unterstützung des Körpers. Auf diesem Modell können auch Menschen gut schlafen, die unter Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen oder Bandscheibenproblemen leiden, denn sie erfahren ein entspannendes Liege- und Schlafgefühl ohne Bildung von Verspannungen. Der abnehmbare und bei 60 °C waschbare CoolTouch(TM) Bezug bietet ein frisches Schlafgefühl.

tempur-hybrid-supreme-21-matratze

Besser schlafen mit einer Viscoschaummatratze

Alle Modelle in unserem Test verfügen über die wichtigsten Eigenschaften einer hochwertigen viscoelastischen Schlafunterlage, die bei Rücken- und Gelenkproblemen für eine erholsame Nachtruhe sorgen. Darüber hinaus sind sie in verschiedenen Längen und Breiten erhältlich.

Da sie aufgrund ihres unterschiedlichen Aufbaus und der verschiedenen Höhen jeweils ein anderes Liegegefühl zeigen, empfehlen wir eine Beratung durch unser Fachpersonal.