Startseite | Matratzen | Taschenfederkernmatratzen im Test
© dima_sidelnikov / Fotolia.com

Taschenfederkernmatratzen im Test

« Mit unseren Testsiegern liegen Sie richtig »

Taschenfederkernmatratzen folgen dem Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“: Einerseits sind sie äußerst robust, andererseits aber auch sehr flexibel. Kein Wunder, dass diese Matratzen zu den beliebtesten überhaupt zählen. In diesem Taschenfederkernmatratzen Test stellen wir grundsätzlich wichtige Kaufkriterien vor und widmen uns drei besonders hochwertigen Modellen für idealen Schlafkomfort.

Die wichtigsten Eigenschaften von Matratzen mit Taschenfederkern

Die sogenannte Taschenfederkernmatratze gehört zur Familie der Federkernmatratzen. Im Gegensatz zu den „klassischen“, etwas einfacher gehaltenen Ausführungen, sind bei einer Matratze mit Taschenfederkern die Stahlfedern in Stoffsäckchen eingenäht. Dieser Fakt geht mit mehreren Vorteilen einher:

  1. Der spezielle Aufbau gewährleistet eine hohe Punktelastizität, das heißt, die Unterlage passt sich optimal an Ihren Körper an und das Einsinken schwerer Körperteile wird verhindert.
  2. Dank der eingenähten Stofftaschen bleiben beim nächtlichen Wälzen Geräusche aus – dies kommt nicht zuletzt unruhigen Schläfern zugute.

Auping Matratze "Inizio"

Eine Vielzahl von kleinen Stahlfedern für optimale Stützkraft

Zur orthopädisch gesunden Körperhaltung, die eine Schlafunterlage mit Taschenfederkern mit sich bringt, tragen auch die integrierten Stahlfedern bei. Sie bieten optimale Stützkraft – insbesondere, wenn sie in großer Anzahl vorhanden sind.

Hinweis: Die Menge und Stärke der in die Stoffsäckchen eingearbeiteten Stahlfedern variiert. Dadurch lässt sich eine Taschenfederkernmatratze in mehrere Liegezonen einteilen – in drei, fünf, sieben oder neun. Diese Einteilung ist es, die eine gezielte Anpassung der Schlafunterlage an die einzelnen Körperpartien ermöglicht, was wiederum den Liegekomfort erhöht.

Matratzenart für die unterschiedlichsten Schlaftypen

Taschenfederkernmatratzen dürfen mit Fug und Recht als Allrounder bezeichnet werden. Sie eignen sich für alle Schlafpositionen und jedes Körpergewicht. Dazu eine kurze Anmerkung: Welches Modell konkret für Sie infrage kommt, hängt nicht allein vom Matratzentyp, sondern in hohem Maße auch vom Härtegrad ab. Im Zuge Ihrer Suche nach einer neuen Schlafunterlage haben Sie die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen.

Vispring Taschenfederkernmatratze "Baronet Superb"

Tipp: Menschen, die nachts stark schwitzen, profitieren besonders von den Charakteristika einer Matratze mit Taschenfederkernsystem. Demgegenüber sollten Personen, die schnell zum Frieren neigen, besser eine Kaltschaummatratze in Erwägung ziehen.

Das haben sämtliche Federkernmatratzen gemeinsam

Was weiterentwickelte Taschenfederkernmodelle mit herkömmlichen Federkernmatratzen verbindet, sind die enorme Stabilität und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch die „doppelte“ Eignung für einfache und verstellbare Lattenroste eint die verwandten Matratzenarten. Einer der entscheidenden Punkte, der beide Gattungen auszeichnet, ist die ausgeprägte Luftregulierung. Diese Eigenschaft wirkt der Ansammlung von Feuchtigkeit und damit auch der Schimmelgefahr entgegen.

Swissflex Uni 22_35 Bridge Lattenrost

Tipp: Taschenfederkernmatratzen fungieren an sich schon als stabilisierende Unterlagen. Wer sich für eine solche Ausführung entscheidet, kann guten Gewissens auf einen verstellbaren Lattenrost verzichten (es sei denn, dieser wird aus anderen Gründen benötigt).

Unterlagen mit Taschenfederkern haben hohes Gewicht

Der einzige (vermeintliche) Nachteil einer Matratze mit Taschenfederkern ist das hohe Eigengewicht. Allerdings muss die Schlafunterlage nur halbjährlich gewendet werden, sodass dadurch keine ernsthaften Probleme entstehen – im Gegenteil: Das Gewicht fördert logischerweise auch die Stabilität.

Darauf gilt es beim Kauf einer Schlafunterlage mit Taschenfederkern zu achten

Mehrere Faktoren entscheiden über die Qualität einer Matratze mit Taschenfederkern. Die wichtigsten sind die Anzahl der Federn, die Stauchhärte, das Raumgewicht, die Liegezonen und das Material.

Anzahl der Federn

Vispring Taschenfederkernmatratze "Britannica"Grundsätzlich gilt: Je mehr Stahlfedern eine Ausführung hat, desto höher gestaltet sich die Punkelastizität. Hochwertige Varianten beherbergen circa 1.000 Federn in sich. Besonders innovative Modelle weisen gar ungefähr 2.000 Federn auf – dies ist nach aktuellem Stand der Dinge das Maximum.

Stauchhärte

Die Stauchhärte gibt die Belastbarkeit der Schlafunterlage an. Für leichtgewichtige Menschen reicht hier ein niedriger Wert schon aus. Nur Personen, die etwas mehr auf die Waage bringen, sollten dieses Merkmal im Matratzen Test unbedingt berücksichtigen.

Raumgewicht

Auch für die Langlebigkeit der Matratze existiert ein Maß, an dem man sich orientieren kann – es nennt sich Raumgewicht und wird mit „RG“ abgekürzt. Das Raumgewicht sollte mindestens bei 40 liegen.

Tipp: Fehlt die RG-Angabe, können Sie das Raumgewicht selbst mit folgender Formel berechnen:

Gewicht (in Kilogramm) dividiert durch Länge x Breite x Höhe (in Metern).

Liegezonen

Vispring TaschenfederkernmatratzeHochwertige Taschenfederkernmatratzen bestehen aus mehreren Liegezonen, mindestens drei und maximal neun. Je mehr Liegezonen das jeweilige Modell besitzt, desto besser stützt es Ihren Körper und desto höher ist der Liegekomfort.

Aber: Eine noch entscheidendere Rolle als die konkrete Anzahl der Zonen spielt die korrekte Platzierung der verschiedenen Körperregionen auf den dafür vorgesehenen Matratzenabschnitten. Deshalb sollten Sie Ihren individuellen Taschenfederkernmatratzen Test immer mit mehrtägigem Probeliegen abschließen. Erst dann ist es sinnvoll, sich endgültig für oder gegen die anvisierte Schlafunterlage auszusprechen.

Material

Matratzen mit einer Polsterung aus natürlichen Materialien sind zu bevorzugen – sowohl hinsichtlich des Komforts als auch in Bezug auf die Langlebigkeit.

Taschenfederkernmatratzen im Test – diese Modelle beeindrucken

In unserem Taschenfederkernmatratzen Test stellen wir Ihnen drei Modelle von namhaften Marken vor, die alle wesentlichen Qualitätskriterien erfüllen. Anhand der oben beschriebenen Faktoren beschreiben wir die Charakteristika der Ausführungen und geben an, für welche Personengruppen der jeweilige Testsieger am besten geeignet ist.

Vispring Regent

Vispring steht für Betten und Bettzubehör von erstklassiger Qualität. Der Hersteller setzt zu 100 Prozent auf natürliche Materialien und die traditionelle Handwerkskunst.

Vispring Taschenfederkernmatratze

Beim Modell Regent handelt es sich um eine 90 x 200 Zentimeter große Taschenfederkernmatratze, die mit ihren Kaliko-Baumwolltaschen begeistert. Die von Hand eingenähten Federn sind wabenförmig angeordnet. Durch die Polsterung, die sich aus britischer Schurwolle, handgekämmtem Rosshaar, edler Seide und auch weichem Mohair zusammensetzt, genießen Sie ein angenehmes Liegegefühl.

Eignung: Menschen, die eine sehr feste Schlafunterlage wünschen oder brauchen, profitieren vom hohen Härtegrad des Modells („firm“). Zudem empfiehlt sich die Ausführung Regent für Personen, die am liebsten in Naturmaterialien schlafen.

Euro Eddy Collection Carlsruhe

Die Euro Eddy Collection von Betten Ritter, zu der auch die überzeugende Variante Carlsruhe gehört, steht für eine gelungene Mischung aus Gesundheit, Vitalität und Tradition.

Euro Eddy Collection Carlsruhe

Sie können das Modell Carlsruhe in zwei Versionen bestellen: Drell und Lyocell Jersey. Die Drell-Version setzt sich aus Viskose und Viskose-Polyamid zusammen; die Lyocell-Jersey-Version aus Polyester und Lyocell.

Insgesamt 440 Federn beherbergt der zwölf Zentimeter hohe 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern. Für den nötigen Schutz sorgen die Wollfilz-Federkernabdeckung und der beidseitig eingearbeitete Aquapur-Schaum.

Eignung: Die 200 Zentimeter lange Ausführung ist in mehreren Breiten und Härtegraden erhältlich. Deshalb kommt sie für die verschiedensten Schlaftypen infrage.

Velda Gelfresh Spring

Mit der Gelfresh Spring Taschenfederkernmatratze bietet die Marke Velda ein qualitativ erstklassiges Modell mit der kühlenden Frische von Wasser und der Federkraft hochwertiger Naturmaterialien.

Velda Matratze "Gelfresh Spring"

Wie die Ausführung Carlsruhe ist auch die Velda Gelfresh Spring Version mit sieben Zonen ausgestattet. Der Kern besteht aus 375 Federn pro Kubikmeter.

Dank eines ungewöhnlichen Mikrowellen-Produktionsprozesses erhält das Latexmaterial der Unterlage eine einzigartige Zellstruktur – diese wird von innen nach außen aufgebaut, was die umweltfreundlichste Art auf dem Latexmarkt ist.

Eignung: Durch das verwendete Material empfiehlt sich die Ausführung insbesondere für Hausstaub- und Milbenallergiker. Doch auch Menschen, die nicht zu allergischen Reaktionen neigen, treffen mit dem Modell eine gute Wahl – zumal es in mehreren Härtegraden zur Verfügung steht.

Unser Taschenfederkernmatratzen Test-Fazit

Vispring Regent, Betten Ritter Carlsruhe und Velda Gelfresh Spring sind unter zahlreichen Matratzen klar unsere Testsieger, da sie alle wichtigen Merkmale für hohe Qualität erfüllen: eine große Anzahl an Federn, eine gute Stauchhärte, ein hohes Raumgewicht, mehrere Liegezonen und sehr gute Materialien. Deshalb kann man mit dem Kauf eines Modells aus dem Matratzen Test nichts falsch machen!