Startseite | Gut Schlafen mit System | Swissflex Lattenroste im Test

Swissflex Lattenroste im Test

« Welches Modell passt zu welchen Bedürfnissen? »

Ein hochwertiger Lattenrost erfüllt gleich zwei wichtige Aufgaben. Zum einen sorgt er für eine gute Belüftung der Matratze, zum anderen unterstützen die Leisten die Anpassungsfähigkeit der Schlafunterlage an den Körper. Die Marke Swissflex konzentriert sich auf einzigarte Schlafkonzepte und entwickelt eine ganze Reihe moderner Bettenroste auch für sehr anspruchsvolle Wünsche.

Der Hersteller Swissflex im kurzen Porträt

1949 wurde das Schweizer Familienunternehmen Matra AG gegründet, aus dem 27 Jahre später Swissflex als Teil der rectical-Gruppe hervorging. Seit jeher steht der international bekannte und angesehene Name für intelligente Bettensysteme in Premiumqualität. Ob Lattenroste, Matratzen oder Bettzubehör – die Firma verbindet in ihren Erzeugnissen technische Kompetenz und Freude an Innovationen mit der traditionellen Schweizer Handwerkskunst.

swissflex-produkteDas Unternehmen strebt danach, mit ihren Produkten den Komfort beim Schlafen zu verbessern – durch immer neue, präzisierte Technologien. Eine davon, die mehrere Produkte der Firma charakterisiert, ist bridge(R). Genaue Qualitätskontrollen und Dauerbelastungstests gehören zum Alltag des Unternehmens. Sie fördern die lange Lebensdauer der Artikel.

Des Weiteren legt der Hersteller großen Wert auf Umweltverträglichkeit. Aus diesem Grund verwendet er einen höchstmöglichen Anteil an Naturmaterialien.

Was Swissflex Lattenroste grundsätzlich auszeichnet: Materialien im Überblick

Bei der Fertigung der Lattenroste kommen Buchenholz, Kunststoff und Stahl zum Einsatz. Buchenholz weist durch seine spezielle Verarbeitung nicht nur eine besonders hohe Festigkeit und Haltbarkeit auf, sondern zeichnet sich durch eine optimale Federwirkung aus.

swissflex-uni-22-25-bridge-lattenrost

Der Hersteller passt die Stärke jeder Federleiste an die jeweilige Unterfederungsbreite und Körperzone an. Die Folge: ein gleichbleibender Liegekomfort auf schmalen wie auf breiten Rosten. Manche Bauteile der Unterfederung sind aus einem hochwertigen technischen Kunststoff gefertigt (etwa die patentierten Wellenfedern).

Durch unterschiedliche Härtegrade des Kunststoffs und auch durch Glasfaserverstärkung werden individuelle Körpergegebenheiten berücksichtigt.

Auch der verwendete Stahl weiß qualitativ zu überzeugen. Wiederum bilden verschiedene Festigkeiten den Ausgangspunkt für rundum körpergerechte Unterfederungen.

Verschiedene Swissflex Lattenroste im Test

Unser Test vergleicht vier Lattenroste, die sich funktional unterscheiden und für bestimmte Personengruppen geeignet sind. Das breite Spektrum reicht von einem Einsteigermodell bis hin zu einer Ausführung für gesundheitlich eingeschränkte Menschen.

Slim 10_05 – Unterfederung für Einsteiger

Der speziell für Designbetten konstruierte Flachrahmen ist ein klassisches Einstiegsprodukt. Er kommt mit einer Rahmenhöhe von nur 45 Millimetern daher und bietet puren Komfort.

swissflex-slim-10-05-lattenrost

Die einfache, aber dennoch zuverlässig wirkungsvolle Technologie stützt den Körper genau dort, wo es sein soll – vornehmlich im Becken- und Rückenbereich. Weitere Eigenschaften des  Swissflex Lattenrosts sind der hohe Federweg für mehr Flexibilität und die holmüberdeckenden Dämpfungselemente. Bei Doppelunterfederungen (breite Ausführungen) ist kein störender Mittelbalken vorhanden, wie unser Lattenroste Test ergeben hat.

Uni 08_15 – hoher Liegekomfort zum günstigen Preis

Beim Uni 08_15 handelt es sich um eine vielseitig einsetzbare Unterfederung zum Einlegen. Vor allem im Schulterbereich bietet dieser Lattenrost einen sehr hohen Liegekomfort. Über die Wellenfedern können Sie individuelle Einstellungen vornehmen und das Modell so gut an Ihren Körper anpassen. Zudem lässt sich der Lordosebereich in drei Stufen variieren. Die Unterfederung harmoniert mit allen Swissflex Matratzen. Praktischerweise ist die Version im Kopfbereich verstellbar.

swissflex-uni-08-15-unterfederung

Davon profitieren etwa Menschen, die vor dem Schlafen gerne noch ein bisschen im Bett lesen. Dank des zweiteiligen Aufbaus der circa zehn Zentimeter hohen Unterfederung entfällt der Mittelbalken. Die Liegefläche bleibt auch bei einseitiger Belastung horizontal, was das unangenehme Gefühl verhindert, in die Mitte oder seitlich aus dem Bett zu rollen. Sie ist außerdem in verschiedene Ergonomiezonen unterteilt:

  • mittelelastische Kopf- und Fußzone
  • hochelastische Schulterkomfortzone
  • stützende Lordose- und Gesäßzone

Uni 08_75K – Entspannung statt Schulterbeschwerden

Die Unterfederung Uni 08_75K bringt dieselben Charakteristika mit wie das Modell Uni 08_15 – mit dem Unterschied, dass sie elektrisch verstellbar, also ein Lattenrost mit Motor ist. Sie weist zwei Motoren auf (für den Rücken sowie Ober- und Unterschenkel), die sich mittels Kabelfernbedienung steuern lassen. Außerdem können Sie das Kopfteil manuell anpassen.

swissflex-uni-08-75k-unterfederung

Uni 22_75RF Bridge – motorisierter Lattenrost für gesundheitlich Eingeschränkte

Mit dem Modell Swissflex Uni 22_75RF Bridge steht eine echte Hightech-Unterfederung bereit. Sie kombiniert die innovative bridge(R)-Technologie mit den hauseigenen Wellenfedern über der gesamten Liegefläche zu einem gelungenen Ganzen. Darüber hinaus ist das Maximum an Komfortstufen vorhanden, was den Körper perfekt unterstützt. Zudem setzt die elegant freischwebende Konstruktion optisch Akzente. Höhepunkte des Lattenrosts sind die beiden Motoren inklusive Funksteuerung für den Rücken sowie den Ober- und Unterschenkelteil. Hinzu kommen der automatische Knieknick und das manuell verstellbare Kopfteil.

swissflex-uni-22-75rf-bridge-lattenrost

Dank der Funktionsvielfalt (umfassenden Verstellbarkeit) genießen Sie beim Lesen, Fernsehen oder bei Computerarbeit im Bett eine angenehm ermüdungsfreie Position. Bestens geeignet ist die elektrisch verstellbare Unterfederung bei Rundrücken und Hüftverspannungen, Reflux, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Beschwerden sowie bei Durchblutungsstörungen. Zu den wichtigsten Merkmalen gehört noch die Schulterkomfortzone mit einer Einsinktiefe von 80 Millimetern. Sie sorgt für eine maximale Druckentlastung.

Die bridge®-Technologie im Detail

Bei der bridgeTec®- Technologie handelt es sich um ein patentiertes System von Swissflex. Es ermöglicht eine vollautomatische Anpassung des Lattenrosts an den menschlichen Körper, unabhängig davon, wie viel er wiegt, wie groß er ist und welche Statur er aufweist. Diese umfassende Individualisierung wirkt sich positiv auf den Schlaf aus. Zusammengefasst lässt sich die einzigartige bridge®-Technologie als freischwingende Liegefläche beschreiben, die effektiv problematische Zonen wie den Schulterbereich entlastet und den Körper stets an den richtigen Stellen stützt.

Dafür zeichnet die verbesserte Verbindung der klassischen Bettzonen (Kopf, Schulter, Becken und Beine) verantwortlich. Das Ergebnis der sensiblen Adaption an die Anatomie des Menschen ist eine gesunde Schlafposition in jeder Lage und ein schwereloses Liegegefühl. Als Herzstück der bridge®-Technologie fungiert eine Kette aus Federmodulen, die dem Rost eine besondere Flexibilität verleiht. Die Module sind durch einen Adapter verbunden, was mit einer automatischen und kontrollierten Druckentlastung/Stützung über die Längsachse einhergeht.

Fazit unseres Swissflex-Lattenrost-Tests

Wer einen preiswerten Lattenrost mit viel Komfort, aber ohne spezielle Extras wünscht, ist mit den Modellen Slim 10_05 und Uni 08_15 gut beraten. Soll die Ausführung motorisiert sein, treffen Sie mit der Uni 08_75K Unterfederung die richtige Entscheidung.

Gesundheitlich eingeschränkte Menschen sollten beim Kauf des Lattenrosts keine Kompromisse machen und einem detailreich konzipierten Produkt wie etwa der Uni 22_75RF Bridge Unterfederung den Vorzug geben.

Swissflex hat sich ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt: die Schlafkultur zu revolutionieren. Mit den unterschiedlich konzipierten, doch stets qualitativ hochwertigen Lattenrosten ist der Hersteller aus der Schweiz auf dem besten Weg, sein Vorhaben zu erreichen.