Startseite | Mehr vom Schlaf | Gesunde Schlafposition
© Drobot Dean / Fotolia.com

Gesunde Schlafposition

« Was die Art des Liegens über Ihren Schlaf aussagt »

Nicht nur für unsere geistige Gesundheit, sondern auch für unsere körperliche Verfassung und das nötige Durchhaltevermögen für den stressigen Alltag ist ein guter und gesunder Schlaf wichtig. Doch was ist gesunder Schlaf? Meistens fängt dieser bereits bei der Schlafposition an. Hier unterscheiden sich die Menschen im Wesentlichen auf einige besondere Schlaftypen. Welche das sind und wie man in der jeweiligen Position am besten schläft, dass erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Seitenschläferposition

Die Schlafposition in der Seitenlage ist am beliebtesten. Sie ist speziell beim Einschlafen weit verbreitet. Ca. 60 % der Menschen liegen nachts in dieser Position. Wird das richtige Kissen dafür ausgewählt, so liegt die gesamte Wirbelsäule in ihrer korrekt anatomischen Lage. Die Arme sind in dieser Lage weit ausgestreckt oder dicht an den Körper gezogen. Manche Menschen legen jedoch ihren unteren Arm auf die obere Schulter und liegen so am bequemsten.

Seitenschläfer
© sibashouse / Fotolia.com

Diese Schlafposition hat gegenüber der Rückenschläferposition einen entscheidenden Vorteil: Sie kann das Schnarchen reduzieren, da in dieser Lage der entspannte Gaumenbereich nicht in den Rachen fällt, sondern zur Seite. Seitenschläfer wählen ihre Position allerdings nicht zufällig aus. Ihre Position sagt einiges über ihren Gesundheitszustand aus und beeinflusst ihn sogar. vor allem, wenn es darum geht, ob sie lieber auf der rechten oder auf der linken Seite liegen.

Was ist besser? Auf der linken oder rechten Seite liegen?

Viele Menschen, die nachts die rechte Seite bevorzugen, haben häufig Magenprobleme, da in dieser Lage die Magensäure sehr leicht in die Speiseröhre zurückfließt. Gleichzeitig wird die Funktion der Bauchspeicheldrüse erschwert, da der Magen auf sie drückt. Menschen, die auf der rechten Seite liegen, leiden doppelt so häufig an Verdauungsproblemen und Sodbrennen wie diejenigen, die gerne auf der linken Seite liegen. Das bedeutet, auf der rechten Seite schlafen ist nicht gesund.

Wirbelsäulenposition
© Fiedels / Fotolia.com

Linksschläfer hingegen leiden häufig weniger an Herzproblemen, da die Hauptschlagader, die nach links gebogen ist, das Blut in dieser Lage besser nach oben pumpen kann. Zudem haben Linksschläfer eine geregelte, gesunde Verdauung. Sie schlafen demnach gesund. Das heißt, auf der linken Seite liegen, ist die beste Schlafposition.

Wichtig: Embryostellung vermeiden

Allerdings sollten Seitenschläfer die sogenannte Embryo- oder Fötusstellung vermeiden. Die Lage mit angezogenen Beinen scheint zwar bequem zu sein, aber das ist keine gesunde Schlafposition. In dieser Position verringert sich die Blutzirkulation und die Atmung wird erschwert, da Bauch und Lunge beim Atmen nicht genügend Platz bekommen. Darüber hinaus werden in dieser Stellung die zum Hüftbeuger zählenden Muskeln beansprucht, sodass sich ein Hohlkreuz ausbilden kann. Die Folgen sind Rückenschmerzen und eine eingeschränkte Beweglichkeit.

Frau erwacht mit Rückenschmerzen
© Antonioguillem / Fotolia.com

Das richtige Zubehör für Seitenschläfer

Das Kissen für die Seitenschläferposition darf nicht zu flach und auch nicht zu hoch sein, damit die Halswirbelsäule nicht abknickt. Ansonsten können im Nackenbereich Verspannungen und Schmerzen auftreten, die manchmal bis in die Schultern und Arme ausstrahlen. Wenn die gesamte Wirbelsäule beim seitlichen Anblick eine gerade Linie bildet, dann hat das gewählte Kissen die richtige Höhe. Spezielle Seitenschläferkissen sorgen für den optimalen Schlaf. Viele Modelle lassen sich auch in der Höhe verstellen, sodass sie individuell angepasst werden können.

Tempur Hybrid Supreme 21 Matratze

Die Matratze für diese Liegeposition muss so gearbeitet sein, dass die Schultern und das Becken optimal einsinken können und die Wirbelsäule dadurch in ihrer anatomisch korrekten Lage bleibt. Viscoelastische Matratzen und punktelastische Schlafunterlagen mit Zoneneinteilung sind optimal für eine gesunde Schlafposition in der Seitenlage geeignet.

Rückenschläferposition

Auch wenn die Rückenlage als besonders bequeme Schlafposition gilt, vor allem mit weit ausgestreckten Beinen und Armen, so ist sie doch mit einem hohen Risiko für die Gesundheit verbunden. Sie ist demnach eine nicht so gesunde Schlafposition. Rückenschläfer neigen oft zum Schnarchen. Da beim Schlafen die Rachenmuskeln erschlaffen, kann die Zunge in der Rückenlage in den Rachen zurückfallen und die Atemwege verengen, sodass der Atem an ihr vorbeistreicht. Das ergibt Schnarchgeräusche. Verengt die Zunge den Rachen zu sehr, so kann der Atem auch aussetzen. In der medizinischen Fachsprache wird dann von einer sogenannten Schlafapnoe gesprochen. Die Folgen sind hoher Puls und hoher Blutdruck. Außerdem steigt das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt dadurch deutlich.

Rückenschläfer
© Paolese / Fotolia.com

Menschen mit Herz- und Lungenproblemen schlafen übrigens gerne mit einem leicht erhöhten Kissen, damit die Funktion von Lunge und Herz erleichtert wird. Für Menschen mit Lungenerkrankungen ist flaches Liegen kaum möglich, da diese Lage die Atmung zu sehr anstrengt.

Das richtige Zubehör für Rückenschläfer

Wenn die Arme seitlich am Körper liegen und ein Kissen ausgewählt wird, das nicht zu flach und nicht zu hoch ist, sodass die Wirbelsäule ihre normale S-Form beibehält, sind auch die Schultern maximal entlastet. Dabei sollten die Schultern jedoch nicht auf dem Kissen liegen. Ein zu hohes Kissen kann die Atmung beeinträchtigen, da der Kopf dadurch fast auf der Brust liegt. Optimale Kissen, die sich auch von Seitenschläfern sehr gut anwenden lassen, sind Kopfkissen in den Maßen 40×80 cm mit einem Latexkern. Auch Nackenstützkissen mit engem Schulterkontakt sind optimal für die Rückenlage geeignet.

Auping Matratze "Inizio"

Für die Schlafhaltung in Rückenlage sind am besten punktelastische Matratzen geeignet, die einen variablen Härtegrad in verschiedenen Zonen besitzen. Aber auch auf viscoelastischen Matratzen liegen Rückenschläfer gesund. Synthetische Latexmatratzen und Federkernmatratzen sind hingegen nicht so gut geeignet.

Bauchschläferposition

Die Bauchlage kann die Bandscheiben entlasten und die natürliche Krümmung der Wirbelsäule unterstützen. Menschen mit Lendenwirbelproblemen wählen gerne diese Position aus. Aber auch Menschen, die viel Alkohol trinken, schlafen oft mit dem Gesicht tief im Kissen in dieser Lage. Allerdings sollte diese Position nicht die gesamte Nacht über eingenommen werden, da sie keine gesunde Schlafposition ist.

Bauchschläfer
© BillionPhotos.com / Fotolia.com

In der Bauchlage wird das Atmen erschwert. Die Position des Kopfes ist eher unnatürlich, besonders wenn er seitlich gedreht auf einem Kissen liegt. Dabei wird die Halswirbelsäule extrem verdreht. Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich sind vorprogrammiert.

Das richtige Zubehör für den Bauchschläfer

Bauchschläfer sollten ein ganz flaches Kissen oder gar keins verwenden, um die Halswirbelsäule nicht zu stark zu überdehnen. Die Matratze für Bauchschläfer sollte eine feste, stabile und druckmindernde Schlafunterlage sein, die vor allem das Becken nicht durchhängen lässt. Zu fest darf sie jedoch nicht sein. Zu weich ebenfalls nicht, damit sich kein Hohlkreuz bildet. Eine Taschenfederkernmatratze mit 7 Zonen ist zum Beispiel die optimale Unterlage für Bauchschläfer.

TEMPUR Traditional Schlafkissen Easy Clean

Wie muss der Nacken für einen gesunden Schlaf gelagert sein?

Egal, in welcher Schlafposition ein Mensch gerne schläft, der Nacken darf dabei nicht abknicken. Die Wirbelsäule muss in jeder Position ihre normale ergonomische S-Form beibehalten. Nur dann bleiben die Wirbel in ihrer anatomisch korrekten Lage und die Bandscheiben können sich ausgiebig entspannen und regenerieren.

Die richtige Ausstattung für das eigene Bett zu finden, ist nicht immer einfach. Häufig bedarf es dafür einer umfassenden Beratung. Wenn Sie noch unschlüssig sind, welche Liegeposition die beste Schlafposition für Sie ist und welche Ausstattung Sie für Ihr Bett benötigen, so können Sie sich im Shop oder im Fachgeschäft von Bettenritter fachmännisch beraten lassen.